Feuerwehr Meitingen

Wir lassen Messer und Gabel liegen,
um anderen mit der Schere zu helfen.

Font Size

Layout

Menu Style

Cpanel

Einsatzübung "Unfall bei Baumfällarbeiten"

Diese Einsatzübung begann mit den Stichworten: Eingeklemmte Person nach Baumfällarbeiten. Es wurde von folgendem Szenario ausgegangen: Forstwirte fällten an einem Feldweg in der Nähe des Erlinger Sportheims einige Bäume. Der Bereich war ordnungsgemäß abgesperrt, was ein Fahrradfahrer allerdings missachtete. Genau in diesem Moment wurde ein Baum gefällt und begrub den Fahrradfahrer unter sich. Durch die Nutzung von verschiedenen technischen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Motorsäge, Hebebaum und Unterbaumaterial wurde eine patientenschonende Bergung durchgeführt. Auf den Einsatz von schwerem Gerät wie der Drehleiter oder landwirtschaftlichen Maschinen wurde hierbei bewusst verzichtet. Da auch diese Bergetechniken beherrscht werden müssen, wenn im Ernstfall kein schweres Gerät zur Verfügung steht. Ein Dank geht nach Erlingen, für die zur Verfügung gestellte Örtlichkeit.

baum1

baum2

baum3

Eine besondere Bewegungsfahrt

Wie jeden ersten Sonntag im Monat trafen sich einige Aktive im Feuerwehrgerätehaus zur Bewegungsfahrt. Kurz vor der Abfahrt landete der Rettungshubschrauber Christoph 40 im Feuerwehrhof, da dies der geeignetste Platz in der Nähe ihres Einsatzortes war. Die Besatzung mit dem Notarzt wurde durch unser MZF zum Patienten gefahren. Da der Notarzt den Patienten bodengebunden ins Krankenhaus begleitete, konnte einer unserer Kameraden mit dem Hubschrauber zurück an den Standort nach Augsburg fliegen. Die am Boden gebliebenen Kameraden holten Ihn im Rahmen der Bewegungsfahrt dort ab und konnten die Örtlichkeiten auf dem Dach des Klinikums besuchen. Vielen Dank an die Crew des Christoph 40 für die besonderen Einblicke.

christoph 40_1

christoph 40_2

Erste praktische Übung 2016

Das Stichwort der ersten praktischen Übung im neuen Jahr lautete: Unklare Rauchentwicklung am Lechkanal. Mit dem HLF 40/1 und dem MZF 11/1 ging es Richtung Lech, wo nach kurzer Zeit die Rauchentwicklung entdeckt wurde. Eine kleine Waldhütte brannte. Die beiden Atemschutzgeräteträger drangen in die Hütte ein und brachten zuerst den alkoholisierten Besitzer ins Freie, bevor sie mit den Löscharbeiten begannen. Die restliche Mannschaft kümmerte sich um die Wasserversorgung. Nach kurzer Zeit hieß es "Feuer aus" und es ging zurück ins Feuerwehrgerätehaus.

huette-atze

Jahreshauptversammlung 2015

Am 5. Januar fand die Jahreshauptversammlung für das Vereinsjahr 2015 im Feuerwehrgerätehaus statt. Vorstand Pius Rau begrüßte 1. Bürgermeister Dr. Michael Higl, die anwesenden Marktgemeinderäte, Ehrenmitglieder und Mitglieder.

Anschließend ging es zur Tagesordnung über. Pius Rau blickte in seinem Bericht auf die vielen Aufgaben und Aktivitäten des letzten Jahres zurück. Hierzu zählten unter anderem das Patenbitten der Feuerwehr Wertingen mit dem anschließenden Fest, ein Kameradschaftsausflug nach Österreich, der jährliche Tag der offenen Tür, das Weißwurstfrühstück für Nepal und die Weihnachtsfeier. Er bedankte sich bei den vielen fleißigen Helfern für ihr Engagement.

Kommandant Robert Scherer konnte in seinen Ausführungen auf 91 Einsätze und 30 Übungen zurückblicken. Bei den Übungen hebte er die beiden Großübungen bei der Firma Giwa in Westendorf und einem ehemaligen Gasthof in Wiesenbach, sowie die Übung an der Lechspitzhütte in Ostendorf hervor. Ein großer Dank ging anschließend an die verschiedenen Gerätewarte, welche viele Stunden in die Einsatzbereitschaft und Sicherheit unserer Feuerwehr investieren.

Joachim Beutmiller wurde für 10 Jahre und Jochen Irsigler für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst von Kommandant Robert Scherer geehrt. Gleichzeitig wurde Jochen Irsigler zum Hauptfeuerwehrmann ernannt und erhielt vom Ehrenkreisbrandmeister Roland Graf das Ehrenzeichen der Feuerwehr und von Bürgermeister Dr. Higl die Silbermünze des Marktes Meitingen.

Jugendwartin Amelie Specht berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe, diese zurzeit aus 7 Jungen und 1 Mädchen besteht. Als nächstes stand die Neufassung der Vereinssatzung auf der Tagesordnung. 2. Vorstand Harald Kiesewetter verlas die neue Satzung, welche die über 20 Jahre alte Satzung ersetzen wird, Punkt für Punkt. Die neue Satzung wurde einstimmig ohne Gegenstimmen von der Versammlung angenommen. Nun folgte der Sondertagesordnungspunkt „Neuwahl des Kassenprüfers“. Da sich die bisherige Kassenprüferin Brigitte Bronnhuber zurückzog, wurde Sabrina Ferber zur neuen Kassenprüferin gewählt.

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen bedankte sich Vorstand Pius Rau beim ehemaligen Vorstand Roland Kempf für seine 25-jährige Vorstandschaft, die eine wahnsinnige Leistung darstelle. Er überreichte ihm als Dank ein Bild der aktiven Mannschaft. Auch ehemaliger zweiter Vorstand Hans Peukert durfte nicht zu kurz kommen und wurde für 19 Jahre stellvertretender Vorstand geehrt. Pius Rau bedankte sich auch bei Natalie Hauke mit einem Blumenstrauß für die tatkräftige Unterstützung bei diversen Verwaltungsaufgaben sowie bei der Gestaltung der Satzungsneufassung. Anschließend wurde Hr. Grimm und Hr. Schebasta für 30 Jahre Mitgliedschaft und Hr. Muschler, sowie Hr. Zaglmann für respektable 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Bürgermeister Dr. Higl ergriff das Wort und dankte der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit, das Engagement und den Zusammenhalt der vielen Freiwilligen. Gemeinsam anpacken sei das zu erreichende Ziel, auch ortsübergreifend, wie man am Fest der Wertinger Wehr gut sehen konnte. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung gab es noch eine kleine Brotzeit und die Möglichkeit die komplett restaurierte Vereinsfahne sich etwas genauer anzuschauen.

jhv 2016-2

jhv 2016-1

Eine besondere Übung

Die Aufgabe dieser Übung lautete: Berge das rohe Ei aus dem Teich. Sowohl unsere Jugendfeuerwehr wie auch die Aktiven waren hierbei sehr einfallsreich. Die jeweiligen Personen wurden zuerst mit einem Rettungsknoten gesichert, bevor Sie versuchten das rohe Ei aus dem Teich zu holen. Geborgen wurde das Ei zum Beispiel mit Hilfe von Kupplungen, Absperrband, Klebeband, Werkzeug und zuletzt sogar mit dem Kombigerät, dass beispielsweise bei Verkehrsunfällen zur Befreiung von Personen eingesetzt wird. Bei dieser Übung wurden verschiedene Themen wie Knoten, Fahrzeugkunde und der Umgang mit technischem Gerät kombiniert.

rohes ei 3

rohes ei 4

Aktuelle Seite: Home News